The Dark Tenor - Nightfall Symphony - CD

Artikelnummer: TDT3004


12,99 €

inkl. 19% USt., zzgl. Versand

sofort verfügbar

Lieferzeit: 2 - 3 Werktage



2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Erst beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.

Beschreibung

Nightfall Symphony wurde im Winter 2015/16 in Berlin sowie im finnischen Helsinki geschrieben und gemeinsam mit Producer Bernd Wendlandt (Silbermond, Faun, Silly) in den Valicon Studios wie auch den Studios im Berliner Funkhaus Nalepastraße aufgenommen. Als Gäste finden sich der Chor der Deutschen Oper Berlin sowie weitere Mitglieder aus dessen hochkarätigem Musikerensemble, die den angemessenen musikalischen Rahmen für die großen Themen des Dark Tenor setzen: Liebe, Verlust, Leid, aber auch Hoffnung und die Aussicht auf Erlösung. Persönliche Erfahrungen, die sich heute in seinen Texten wieder finden. "Die Zeit des Songwritings war für mich eine emotional schwierige Zeit. Ich denke, ich bin durch dieses Album nicht nur musikalisch gewachsen, sondern auch persönlich. Die Stücke repräsentieren das, was in den letzten beiden Jahren in meinem Leben geschehen ist."

The Dark Tenor fusioniert auf seinem zweiten Album Nightfall Symphony weltberühmte Klassikmotive aus den Werken von Richard Wagner, Giacomo Puccini, Georg Friedrich Händel, Giuseppe Verdi und anderen mit selbst komponierter Popmusik zu einem weiteren Anschauungsbeispiel, wie harmonisch alte Traditionen und moderne Klänge neben- und miteinander existieren können. Schon der erhabene Opener "The Brave Never Die" gibt mit der Kombination aus klassischen Klängen, rockigen Elementen und bilderstarkem Pop die Richtung vor. Hoch dramatisch geht es mit dem folgenden "Blindfold" weiter, auf dem das Motiv aus Richard Wagners "Der Walkürenritt" in packenden Breitwandpop eingebettet wird. Mit "Wild Horses" findet sich eines der poppigsten Stücke des gesamten Albums. Düstere Emotionen, aber auch Zuversicht bestimmen dagegen die Stimmung auf dem eindringlichen "Horizon / Somewhere I Belong", bevor auf dem romantisch-verträumten "Afterglow" das langsame Ausglühen einer Beziehung beschrieben wird. Nach dem auf Latein vorgetragenen "Confutatis" klingt das Album schließlich mit Josef Gabriel Rheinbergers ergreifendem "Abendlied" sowie dem Instrumental "The End" aus. Die Clips zu den Singles "Toxic Rain", "Wild Horses", "Afterglow" und "Va, pensiero" wurden in atemberaubenden Bildern vor der unwirklichen Naturkulisse Islands gedreht.

Tracklist:
01 The Brave Never Die
02 Blindfold
03 Toxic Rain
04 Wild Horses
05 Horizon - Somewhere I Belong
06 Afterglow
07 Volcanoes
08 Shatter Me
09 Va, pensiero
10 Renegades
11 Mountain High
12 Confutatis
13 Abendlied
14 The End

Veröffentlichungsdatum: 30.09.2016

Bewertungen (0)

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: